Brustvergrösserung in Zürich

Hier finden Sie den passenden Chirurgen für Ihre Brust-OP

Zürich ist ein globales Zentrum für Finanzen und Bankwesen. In der grössten Schweizer Stadt leben über 400 000 Zürcherinnen und Zürcher. Im ganzen Kanton Zürich leben über 1,5 Millionen Menschen, die es zum dichtesten besiedelten Kanton der Schweiz machen. Daher gibt es dort das grösste Angebot und Auswahl an Ärzten, die eine Brustvergrösserung durchführen.

Weltweit zählt die Brustvergrösserung zu den am häufigsten durchgeführten plastischen Operationen. In der Schweiz wurden 2018 60.000 Schönheitseingriffe durchgeführt. Ein erheblicher Teil von ihnen ist die Brustkorrektur. Frauen aus Zürich wählten eine Brustvergrösserung meist, weil sie ihre Brüste zu klein fanden und/oder mit der Form unzufrieden wahren. In selteneren Fällen ist ein Eingriff aus medizinischen Gründen nötig. Wie etwa nach einem Unfall oder in einer Rekonstruktion der Brust nach Amputation.

Da das Bruttoinlandsprodukt im Kanton Zürich am höchsten liegt in der ganzen Schweiz, sind auch die Preise generell die teuersten. Jedoch findet in Zürich auch die grösste Konkurrenz statt , weshalb man aus einer breiten finanziellen Sparte aussuchen kann. Zu rechnen ist mit 8000-15.000 Franken.

Dieses breite preisliche Spektrum für Brustoperationen in Zürich ergibt sich aus verschiedenen Gründen. Zum einen treibt die Erfahrung des operierenden Facharztes den Preis in die Höhe, zum anderen auch das Renommee des gegeben Spitals, sowie auch Zusatzleistungen enthalten im Preisangebot. Grundsätzlich gilt auch je grösser das Implantat, umso teurer. Günstigere Preise entstehen bei unerfahreneren Ärzten und weniger Leistungen die im Preispaket enthalten sind. In Zürich sollten Interessenten deshalb Preise vergleichen und sich möglichst viele Angebote einholen. Oft werden bei zunächst günstig scheinenden Preisen viele Sachen wie Klinikaufenthalt oder ein Stütz BH für die Regenration danach nicht mit einberechnet und später separat abgerechnet.

Bei den meisten Ärzten in Zürich ist es üblich eine Gebühr für das erste Beratungsgespräch zu verlangen. Diese liegt in der Regel zwischen 100-150 Franken und wird mit dem Endpreis verrechnet, sollte sich die Patientin für die Op entscheiden. Das Beratungsgespräch ist sehr wichtig um eine Untersuchung durchzuführen zu können, in der Arzt sich ein Bild über die zu behandelnde Brust verschaffen kann, alle Faktoren wie körperlichen und psychischen Zustand abwiegt und die Wünsche und Erwartungen der Patientin diesen anpassen kann. Mit diesr Information, kann der Arzt eine genaues Angebot anbieten.

Generell wird eine Brustvergrösserung nicht an Patientinnen unter 18 Jahren durchgeführt. In seltenen Fällen, kann mit dem Einverständnis der Eltern in Zürich operiert werden. Dazu müssen schwerwiegende körperliche oder psychische Beschwerden vorliegen. Wichtig ist auch das keine Schwangerschaft vorliegt und die Patientin sich nicht in der Stillzeit befindet. Erst 8 Monaten nach dem das Stillen eingestellt wurde, kann der Arzt eine genaue Untersuchung durchführen, da die Milchdrüsen nach der Stillzeit so lange brauchen um abzuschwellen

Wie bei jeder Operation mit Vollnarkose, kann es zu Blutungen kommen. Deshalb darf man zweo Wochen vor der Behandlung keine Blutverdünner einnehmen. .

Neben den allgemeinen körperlichen Voraussetzungen, gilt es auch bestimmte psychische und soziale solche zu erfüllen um eine Brustvergrösserung in Zürich durchführen zu können. Hauptsächlich geht es hierbei um die Beweggründe der Patientin eine Brustvergrösserung in Zürich anzustreben. Ist es ihre alleinige Entscheidung, oder steht sie vielleicht unter Druck von Familie oder Gesellschaft?

Bei der Brustvergrösserung kommen zwei Methoden in Frage: Einmal mit Implantaten und zweitens mit Eigenfett. Der Standart in Zürich bleibt das Silikonimplantat, jedoch wird die Methode mit Eigenfett immer beliebter.

Frauen überall auf Welt ziehen Silikonimplantate der Eigenfett Methode vor. Vor allem weil man das Volumen der Brust mit Implantaten deutlich mehr vergrössern kann als mit Eigenfett. Zur Auswahl stehen verschiedene Grössen und Formen. Wenn sie sich für eine Brustvergrösserung entscheiden sollten können sie auswählen, ob das Implantat vor oder hinter dem Brustmuskel eingesetzt wird. Gemeinsam mit ihrem Arzt in Zürich können sie anhand ihrer Brust, deren Aufbau und der Grösse und Form der Implantate die besten Optionen für sie ausmachen.

Bei der Brustvergrösserung mit Eigenfett haben sie nicht so viel Spielraum. Eine Vergrösserung kann um bis zu maximal einer Körpchengrösse durchgeführt werden. Dafür hat die Eigenfettmethode den Vorteil, dass keine Fremdkörper in ihren Körper eingesetzt werden. Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten sind somit fast ausgeschlossen. Was immer mehr Frauen in Zürich dazu beweget die Eigenfett Methode auszuwählen, liegt auch daran das e quasi eine 2in1 Operation werden kann - Fett aus einer ungeliebten Stelle an ihrem Körper (Oberschenkel, Bauch oder Hüfte) wird entfernt und in ihre Brust eingesetzt.

Bei der Brustvergrösserung mit Eigenfett liegen auch andere Vorteile vor - die Brust fühlt sich natürlicher an und sieht auch natürlicher aus. Was man hierbei aber immer berücksichtigen sollte, ist das nur etwa die Hälfte des eingefügten Fettes anwachsen wird. Das heisst das die andere Hälfte in den nächsten Wochen bis Monaten abgebaut wird. Falls sich eine Patientin für die Brustvergrösserung in Zürich mittels einsetzen von eigenem Fettgewebe entscheiden sollte, so sollte sie zusammen mit ihrem Arzt über die Erwartungen und alle möglichen Verfahren sprechen.

Auf unserer Seite haben Sie die Möglichkeit Ärzte in Zürich anhand ihrer Erfahrung, Bewertung und Qualifikation zu filtern und zu vergleichen. Wir von brust-ops.ch stehen ihnen natürlich mit allen Fragen zur Verfügung.